zen-b
Zentrum für Beratung

Der offene Gesprächskreis

Wir knüpfen an eine tolle Zeit in Berlin an Organisieren offene Gesprächskreise zu verschiedenen Themen. 

Das direkte und wohntemperierte Gespräch in einer Gruppe mit unterschiedlichen Biographien und Lebenswirklichkeit kann viel bewirken und gelegentlich auch für überraschende Einsichten sorgen. Der offene Gesprächskreis richtet sich auf Fachkräfte und Führungskräfte gleichermaßen. Wirtschaft und Verwaltung sind genauso Angesprochen wie Forschung und Lehre.Das Themenspektrum ist bewusst weit gefast und trägt die Überschrift.

Persönliches aus Arbeit & Leben

Zu einem Offenem Gesprächskreis bringt man sich immer selber mit. Es geht um die eigenen Ansichten und Anliegen. Es geht immer auch um das was einen selbst bewegt und was einem ein Anliegen ist. Es geht um eine Sache die einem ganz persönlich am Herzen liegt.

In Resonanz mit dem Anderem kommen - Die eigene Position reflektieren

Ubuntu ist ein afrikanisches Sprichwort und bedeutet soviel wie: „Ich sehe Dich“. Es ist wichtig für uns, das wir von anderen wahrgenommen werden und das wir gemeinsam in Beziehung treten können. Aus afrikanischer Sicht ist das eigene Selbst ohne die Wahrnehmung und Beziehungen zu anderen nicht wirklich existent,

Genau aus diesem Grund ist das aktive zuhören auf die Mitteilungen und  Beiträge und das wohlwollende Eingen auf das gesagte im Gesprächsreis genau so wichtig wie das plädieren für die eigenen Idee.

Es ist keine Diskussion. Was wir machen hat eine andere Qualität. Es ist ein Dialog. 

Anstrengende Diskussionen, hitzige Debatten und seichte Talkshows gibt es schon genug. Auch der offene Gesprächskreis ist immer in Gefahr in so ein bekanntes Muster abzugleiten. 

Das ist aber nicht das Ziel. Wir möchten eine andere Qualität im gemeinsamen persönlichem Gespräch erreiche und haben hierfür auch hilfreiche Tools und Methoden. Sie können also neugierig und gespannt sein. Am Anfang ist etwas ungewohnt aber mit der Zeit wird es leichter und sehr lohnend für den eigenen Erkenntnisgewinn auch über sich selbst. Wenn Sie hierzu mehr erfahren möchten, dann kann ich Ihnen die Dialog-Bücher von David Böhm und Martin Buber sehr empfehlen.

Die Themen sind aktuell und entwickeln sich.

Am Anfang bietet sich ein konkretes Oberthema an. Es hilft bei der Prüfung der eigenen Anliege, Interessen und Neigungen und bildet die Basis für eine Teilnahme am Thema und am Prozess. Hier einige Beispiele über welche Themen wir schon im Gesprächskreis und Dialogverfahren gesprochen haben:

  • Fallstricke in der Mittarbeiter Führung: Was ist heute anders? Worin liegen die aktuellen Herausforderungen?
  • Neue Arbeitsbelastungen im Beruf? Können wir den Anforderungen gerecht werden?
  • Gesundheit in einer älter werdenden Gesellschaft. Was treibt mich um? Was können wir tun?

Wie gesagt. Die Themen können sich auch entwickeln. Wenn Sie Vorschlage hierzu haben, dann lassen Sie es uns bitte wissen. 

Organisatorisches zum Gesprächskreis im Dialog

Wir planen zwischen 4 und 6 Veranstaltungen im Jahr. Die möglichen Veranstaltungsorte sind in der Regel Bonn, Mainz und München. Wir sind da aber flexibel. Der Tag der Tat ist häufig ein Freitag gegen 18:00 Uhr und die Dauer setzen wir mit 1,5 bis 2 Stunden an. Im Augenblick haben wir keinen festen Ticketpreis für diese Veranstaltung. Die entstehenden Kosten werden auf freiwilliger Basis und nach eigenem Ermessen umgelegt. Ein Hut wird bereitgestellt. Die nächsten Termine und Themen werden auf dieser Webseite veröffentlicht. Wenn Sie rechtzeitig informiert werden wollen, dann melden Sie sich bitte auf der entsprechenden Interessentliste an.

Wir freuen uns auf unsere Begegnung - Persönlich und in Farbe